Ständig unter Strom: Ausbilder für Allroundtalente

Pressemitteilung vom 26. Januar 2024

Alexander Feist ist neuer Elektrotechnik-Lehrmeister in der Bildungsakademie Singen.

Die Elektrotechniker in der Bildungsakademie Singen haben Verstärkung bekommen. Alexander Feist ist seit Jahresstart für die Auszubildenden aus der Region westlicher Bodensee zuständig. Der langjährige Bildungsakademie-Lehrmeister Sasho Ristevski konzentriert sich künftig auf die Lehrlinge aus dem Schwarzwald-Baar-Kreis. 

„Wir sind glücklich, dass wir mit Alexander Feist einen erfahrenden Praktiker für unser Team gewinnen konnten. Wir sind immer auf der Suche nach qualifizierten Dozenten – mit handwerksspezifischem Fachwissen oder auch mit betriebswirtschaftlichem Hintergrund“, erzählt Karin Marxer, Leiterin der Bildungsakademie Singen.

Meister und Betriebswirt

Nach einer Ausbildung als Elektroinstallateur und mehrjähriger Berufserfahrung hatte Feist seinen Elektrotechnik-Meister und Betriebswirt gemacht – neben einem Vollzeitjob. „Weiterbildung ist für mich essenziell. Ich habe jahrelang am Wochenende gelernt. Das war herausfordernd, aber hat sich ausgezahlt“, so Feist.

Mit Spannung kennt er sich aus: Alexander Feist ist neuer Elektrotechnik-Lehrmeister in der Bildungsakademie Singen. Copyright: HWK KN

Bei seinem letzten Arbeitgeber, einem Zwei-Mann-Betrieb, habe er als Konstrukteur nur am Schreibtisch gesessen. Mit dem Wechsel zur Bildungsakademie wollte Feist wieder mehr im Team arbeiten: „Bei einem früheren Arbeitgeber habe ich drei bis fünf Auszubildende pro Jahr als Meister betreut. Mir gefällt es, den Lehrlingen etwas beizubringen.“

Überbetriebliche Ausbildung

Schon jetzt leitet Feist in der Bildungsakademie in Singen die überbetriebliche Ausbildung im ersten Lehrjahr der Elektroniker. Nach und nach sollen weitere Kurse hinzukommen: vom zweiten bis vierten Lehrjahr bis hin zu den Elektrotechnikermeistern.

„Die Elektrotechnik ist sehr abwechslungsreich – von der Installation bis zum Maschinenbau. Ohne sie läuft heute nichts mehr. Solaranlagen und Autos sind nur zwei Beispiele“, so Feist über seinen Beruf.

Großes Wissensspektrum erforderlich

Das setzt jedoch nicht nur bei ihm als Lehrmeister ein großes Wissensspektrum voraus, sondern auch die neuen Auszubildenden stehen vor immer größeren Aufgaben. „Das Berufsbild hat sich sehr gewandelt, vor allem durch den Bereich der erneuerbaren Energien. Man muss ein Allroundtalent sein“, erzählt der neue Lehrmeister.

Künftige Auszubildende sollten deshalb Begeisterung für den Beruf und Engagement mitbringen. „Die meisten Lehrlinge sind sehr motiviert. Ich freue mich besonders, dass die überbetriebliche Ausbildung nach den Corona-Beschränkungen wieder komplett vor Ort stattfindet. Ich war vor kurzem in der Prüfungsvorbereitung der Elektroniker, die mit ihrer Ausbildung angefangen hatten, als Corona losging, und da merkt man schon, dass etwas fehlt“, so Feist.

Klettern als Hobby

Die Motivation für seine neue Aufgabe ist beim 44-Jährigen aus Rielasingen-Worblingen riesig. Konkrete Ziele hat sich Feist jedoch noch nicht gesteckt – obwohl er gerne hoch hinauskommt.  „Ich gehe in meiner Freizeit klettern. Früher habe ich auch die Höhenrettung ausgebildet. Es gibt viele Anlagen wie Silos, auf denen Elektrikern etwas passieren kann. Wir wissen dann, wie wir die Kollegen retten“, erzählt Feist von seinem spannenden Hobby.

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner